Eilmeldung

Eilmeldung

Fünf Dschihadisten im malischen Gao getötet

Sie lesen gerade:

Fünf Dschihadisten im malischen Gao getötet

Schriftgrösse Aa Aa

Im Zentrum der Stadt Gao, im Norden Malis, haben sich französische und malische Truppen heftige Gefechte mit Islamisten geliefert. Die Angreifer hatten kurzfristig das Rathaus und die Residenz des Gouverneurs besetzt. Der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian erklärte, fünf Dschihadisten seien getötet worden und jetzt sei die Lage wieder normal, sofern man das normal nennen könne.

In Kidal sprengte sich ein Selbstmordattentäter in einem Auto in der Nähe eines französischen Militärcamps in die Luft. Zwei Zivilisten wurden verletzt.

Ein Kommandant der malischen Truppen sagte zu den Ereignissen in Gao: “In der vergangenen Nacht sind Islamisten in die Stadt gelangt. Kurz bevor der Strom ausfiel, haben sich mehrere Kämpfer eingeschlichen. Sie haben versucht dieses Gebäude und andere Standorte im Viertel zu besetzen.”

Die islamistische Gruppe MUJAO, Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika, kündigte an, dass der Kampf um Gao, Kidal und Timbuktu gerade erst begonnen habe. Diese Städte müssten von den Ungläubigen befreit werden.