Eilmeldung

Eilmeldung

Roy Lichtenstein-Retrospektive

Sie lesen gerade:

Roy Lichtenstein-Retrospektive

Schriftgrösse Aa Aa

Eine große Retrospektive des Pop-Art-Künstlers Roy Lichtenstein ist im Londoner Tate Modern eröffnet worden. Unter den rund 125 Gemälden sind Werke wie “Whaam!” -oder “Takka Takka” zu sehen.

Mitte der 60 Jahre brach der Künstler mit dem abstrakten Expressionismus und wendete sich seinen berühmten Comicstrips zu.

Expertin Sheena Wagstaff: “Dieser Mann stammt aus einer Tradition von großartigen Malern. Er ist meiner Meinung nach der große moderne Maler des 20. Jahrhunderts, neben Picasso und Matisse natürlich und neben einiger seiner Kollegen der 60er Jahre wie Oldenburg Warhol, Jasper Johns, Rauschenberg und so weiter. Aber seine Arbeit unterscheidet sich von den vier anderen. Er setzt die Tradition der Malerei fort, indem er sie radikal überholt.”

Eine Methode, die sich in seinen Werken immer wieder findet, sind die handgemalten Benday Dots. Aber nicht nur seine vom Comicstrip inspirierten Bilder sind zu sehen, sondern auch abstrakte Gemälde, chinesische Landschaften und Skulpturen im Art déco-Stil.

Der amerikanische Künstler starb 1997 im Alter von 75 Jahren. Die Ausstellung ist bis zum 27. Mai geöffnet.