Eilmeldung

Eilmeldung

Tödliche Autobombe trifft regierende Baath Partei in Damaskus

Sie lesen gerade:

Tödliche Autobombe trifft regierende Baath Partei in Damaskus

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien sind vor Einrichtungen des Sicherheitsapparates und der Regierungspartei in Damaskus kurz nacheinander drei Autobomben detoniert. Durch eine Bombe vor dem Gebäude der regierenden Baath-Partei im Innenstadtviertel Al-Masraa starben laut Augenzeugen 19 Menschen. 27 sollen verletzt worden sein. Unter den Opfern seien auch Schulkinder.

Zwei weitere Autobomben detonierten neben Einrichtungen der Sicherheitskräfte und des Geheimdienstes im Stadtteil Birsa.

Nach Medienberichten, die sich auf Regimegegner beriefen, schlug eine Mörsergranate neben dem Verteidigungsministerium ein.

In den vergangenen Tagen hatte es auch in bisher vom Bürgerkrieg verschonten Vierteln der syrischen Hauptstadt Rebellenangriffe gegeben.

Im syrischen Bürgerkrieg sollen jetzt auch islamistische Kämpfer aus dem Kaukasus mitmischen, so die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter.

Der Vertrag von UN-Syrienvermittler Lakhdar Brahimi läuft offiziell am Freitag aus, er verlängert um weitere sechs Monate.

Die syrische Luftabwehr hat nach unbestätigten Medienberichten eine israelische Drohne abgeschossen.

Und die syrische Opposition ist bereit, unter Leitung der USA und Russlands über ein Friedensabkommen zu verhandeln – Bedingung: Präsident Baschar al-Assad ist an der Schlichtung in keiner Wiese beteiligt.

Mit dpa, Reuters, AFP