Eilmeldung

Eilmeldung

Draghi und die Kriegsfrage

Sie lesen gerade:

Draghi und die Kriegsfrage

Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem G-20-Treffen in Moskau sagte Mario Draghi, dass es zu viel “sinnloses Gerede” über einen möglichen Währungskrieg gäbe. Nur wenige Tage später wiederholte er seinen Kommentar – diesmal vor dem europäischen Parlament.

Mariano Rajoy hat versucht, Bedenken, im Hinblick auf die spanische Wirtschaft, im Parlament in Madrid zu zerstreuen. Er wiederholte seine Auffassung, dass Spanien das Schlimmste bereits überstanden habe. Der Ministerpräsident warnte jedoch davor, den aktuellen Sparkurs zu verlassen.

Die französische Regierung ist unterdessen durch einen kritische Brief des Chefs eines US-Unternehmens unter Druck geraten.

Über all das sprechen wir mit Caroline Hyde von Bloomberg.