Eilmeldung

Eilmeldung

Trotz Vermittlung kein Streikende bei Iberia

Sie lesen gerade:

Trotz Vermittlung kein Streikende bei Iberia

Schriftgrösse Aa Aa

Am letzten Tag der ersten Streikwoche sind wieder viele Flüge der spanischen Flugline Iberia und ihrer Tochtergesellschaften ausgefallen. Trotz einer Einigung auf eine Vermittlung wollen die Angestellten auch im März zwei mal je fünf Tage am Stück ihre Arbeit niederlegen. Heute fielen mehr als zweihundert Flüge aus, in der ersten Streikwoche waren es über 1200.

“Ich glaube, sie haben das Recht, für ihre Forderungen zu streiken, aber am Ende trifft es immer die Passagiere”, meint eine Frau in Madrid Barrajas. Einer der so betroffenen ist der britische Tourist John: “Wir sind gerade aus Sao Paulo angekommen und mussten feststellen, dass unser Flug zum Londoner City Airport gestrichen wurde. Jetzt wissen wir nicht, wie wir nach London kommen und auch nicht, wo unser Gepäck ist.”

Das Boden- und Kabinenpersonal von Iberia streikt gegen einen Sanierungsplan, der den Abbau von 3800 der insgesamt 20.000 Arbeitsplätze vorsieht. Iberia ist Teil der International Airlines Group. Während British Airways in den ersten neun Minaten des laufenden Geschäftsjahres schwarze Zahlen schrieb, erwirtschaftet Iberia – nach eigenen Angaben – einen Verlust von einer Million Euro pro Tag.

Link: Quartalsbericht International Airlines Group (englisch)