Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Und sie rüsten doch - neue Zentrifugen für Irans Atomprogramm?


Iran

Und sie rüsten doch - neue Zentrifugen für Irans Atomprogramm?

Ein vertraulicher Bericht der internationalen Atomenergiebehörde IAEA dämpft Hoffnungen auf einen moderateren Kurs der iranischen Führung. In einer Atomanlage nahe der zentraliranischen Stadt Natanz sollen neue, leistungsfähigere Zentrifugen zur Urananreicherung installiert worden sind. Diese könnte Teheran offenbar zum Bau von Atomwaffen nutzen.
Trotzdem äußerte sich Jay Carney, Sprecher der US-Regierung, in Washington aufgeschlossen: “Wir hoffen, dass die iranische Führung die strategische Entscheidung trifft, zu den Gesprächen der 5+1-Gruppe am 26. Februar in Kasachstan zu erscheinen, und so der Besorgnis der internationalen Gemeinschaft in Hinblick auf die Natur des iranischen Atomprogramms zu begegnen.”
Die sogenannte 5+1-Gruppe aus den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates und Deutschland trifft die Vertreter Teherans kommenden Donnerstag zu Vermittlungsgesprächen in Kasachstan. Zuletzt hatte die IAEA in einem offiziellen Bericht bestätigt, dass Teheran einen Teil seines höher angereicherten Urans für eine Verwendung in einer Atombombe unbrauchbar gemacht habe. Weltweit hatte das für Optimismus im Atomstreit mit Teheran gesorgt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Indien: 20 Tote bei Bombenanschlag in Hyderabad