Eilmeldung

Eilmeldung

Konservativer gewinnt Präsidentschaftswahl in Zypern

Sie lesen gerade:

Konservativer gewinnt Präsidentschaftswahl in Zypern

Schriftgrösse Aa Aa

Der konservative Politiker Nikos Anastasiades wird neuer Präsident von Zypern. Anastasiades setzte sich am Sonntag in der Stichwahl klar gegen den Kandidaten der Linken, Stavros Malas, durch. Für den Wunschkandidaten der EU-Partner Zyperns und der Finanzmarktakteure stimmten 57,48 %. Der 66-jährige Rechtsanwalt erklärte nach der Stimmabgabe, Zypern stehe “an einem Scheideweg”. Man müsse sich sofort mit der Finanzkrise befassen.

Anastasiades Herausforderer, Stavros Malas, wurde von den Kommunisten unterstützt. Auf ihn entfielen nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 42,52% der abgegebenen Stimmen.

Der amtierende Staatspräsdent, der Kommunist Dimitris Christofias, war nach dem Scheitern seiner Wirtschaftspolitik nicht mehr für eine zweite fünfjährige Amtszeit angetreten.

Die Republik Zypern steht kurz vor dem Staatsbankrott und hat hatte im Sommer 2012 um finanzielle Hilfe gebeten. Dafür könnten bis zu 17,5 Milliarden Euro erforderlich sein. Vor der Küste der Mittelmeerinsel sollen Gasvorkommen liegen, deren Wert auf 300 Milliarden Euro geschätzt wird.

Links:

Ergebnis der Präsidentschaftswahl (griechisch)

Zypriotisches Innenministerium zur Präsidentschaftswahl in Zypern (englisch)

Wissenschaftliche Analyse zu den Öl- und Gasvorkommen vor Zypern (deutsch)

Nachrichtenportal zu den Öl- und Gasvorkommen vor Zypern (englisch)

Zypern hofft auf Rettung durch eine Gas-Bonanza (24.02.2013) DiePresse.com