Eilmeldung

Eilmeldung

Der Göttliche ist da - Maradona in Neapel

Sie lesen gerade:

Der Göttliche ist da - Maradona in Neapel

Schriftgrösse Aa Aa

Diego Maradona ist zurück an dem Ort, an dem er gottgleiche Verehrung genießt. Der Argentinier, gegen den in Italien seit Jahren ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung läuft, besuchte Neapel. Dort beteuerte Maradona noch einmal seine Unschuld und zerstreute Gerüchte um ein Engagement bei seinem Ex-Klub.

“Ich bin weder nach Neapel gekommen, um den Vereinspräsidenten des SSC Neapel De Laurentiis zu sehen, noch um den Bürgermeister zu treffen. Ich bin gekommen um euch zu sagen, dass ich unschuldig bin. Ich denke auch nicht an die Trainerbank in Neapel. Das wäre respektlos gegenüber Coach Mazzarri.”

Maradona soll über 37 Millionen Euro am italienischen Fiskus vorbeigeschleust haben. Obwohl seine Anwälte erklärten, der Fall sei geklärt, wird weiter ermittelt. Und auch die Vermutung, Maradona wolle Trainer beim SSC Neapel werden, ist nicht aus der Luft gegriffen. Er selbst hatte diesen Wunsch geäußert.