Eilmeldung

Eilmeldung

Frauen im Mittelpunkt der US-Waffen-Debatte

Sie lesen gerade:

Frauen im Mittelpunkt der US-Waffen-Debatte

Schriftgrösse Aa Aa

In der Debatte um schärfere Waffengesetze rücken nun die Frauen in den Fokus. Während Washington schärfe Gesetze anstrebt, umwirbt die Waffenlobby National Rifle Association NRA die weibliche Zielgruppe. Ihr Argument: Nur eine bewaffnete Frau kann sich und ihre Kinder vor Vergewaltigern oder Mördern schützen.

Doch jüngste Untersuchungen zeigen, dass sich 90 Prozent der Frauen für schärfere Waffengesetze aussprechen. Doch es gibt auch solche, die sich mit einer Waffe im Haus sicherer fühlen, so wie Lisa Carlisle: “Als ich mir eine Pistole gekauft habe, war das definitiv für meine eigene Sicherheit. Aber man muss natürlich wissen, wie man damit umgeht. Man kann sich nicht einfach eine Waffen kaufen und sagen, ja die habe ich für meine Sicherheit, man muss auch lernen, damit umzugehen.”

Laut NRA versorgen sich nach dem Massaker an der Sandy Hook Grundschule immer mehr Frauen mit Waffen. Aber Experten weisen dies zurück. Die Lobby versuche künstlich einen Trend zu erzeugen. Eine Waffe im Haus sei keine Garantie für Sicherheit.