Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Misstrauensantrag: Machtwechsel in Slowenien

Sie lesen gerade:

Nach Misstrauensantrag: Machtwechsel in Slowenien

Schriftgrösse Aa Aa

Die Interimsvorsitzende der größten Oppositionspartei Positives Slowenien, Alenka Bratusek, ist zur neuen Regierungschefin gewählt worden.

Zuvor war Ministerpräsident Janez Jansa von der Opposition mit einem Misstrauensantrag gestürzt worden.

Bratusek hat nun zwei Wochen Zeit, eine neue Regierung zu bilden.
Sie versprach, das Land sicher zur nächsten Wahl zu führen. Das werde ihre erste Priorität sein.

Für den Misstrauensantrag stimmten am späten Abend 55 Abgeordnete, bei 33 Gegenstimmen. Jansas Koalitionsregierung war nach Korruptionsvorwürfen auseinandergebrochen und verfügte nur noch über 30 der 90 Sitze im Parlament.

Eine staatliche Antikorruptionsbehörde hatte Jansa vorgeworfen, dass er ein Vermögen von 210 000 Euro nicht dem Parlament gemeldet hatte. Er weigerte sich jedoch zurückzutreten.