Eilmeldung

Eilmeldung

Rosa Parks: Vom Bus ins Kapitol

Sie lesen gerade:

Rosa Parks: Vom Bus ins Kapitol

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama hat im Kapitol in Washington eine Statue der Menschenrechtlerin Rosa Parks enthüllt. 1955 hatte sie sich geweigert im Bus Platz für einen Weißen zu machen. Sie wurde verhaftet und der Vorfall löste eine Protestwelle aus.

Obama würdigte Rosa Parks und ihre Mitstreiter, die in den USA einen Wandel herbeiführten: “Ich verdanke es diesen Frauen und Männern, dass ich heute hier stehe. Dank Ihnen können unsere Kinder in einem Land aufwachsen, das freier und gerechter ist.”

Der Fall brachte mehrere Klagen ins Rollen und am Ende entschied der Oberste Gerichtshof der USA, die Aufhebung der Rassentrennung im Nahverkehr. Rosa Parks blieb der Bürgerrechtsbewegung ihr Leben lang treu, sie starb 2005 im Alter von 92 Jahren.