Eilmeldung

Eilmeldung

Muslime und Juden würdigen Benedikt XVI.

Sie lesen gerade:

Muslime und Juden würdigen Benedikt XVI.

Schriftgrösse Aa Aa

Religiöse Oberhäupter in Rom zollen Benedikt XVI. nach seinem Rücktritt Respekt. Muslimische und Jüdische Verbände würdigen seine Amtsführung.

So auch der Generalsekretär des Islamischen Kulturzentrums in Roms Abdellah Redouane. Er schaut jedoch auch nach vorn:Wird der neue Papst den Dialog zwischen den Religionen fortsetzen?

Euronews hat ihn gefragt: “Was erhoffen Sie sich vom Papsttum – und besonders vom neuen Papst?”

Abdellah Redouane: “Ich glaube, wir hoffen, dass Glaubensgemeinschaften gemeinsam nach Lösungen für die Probleme in der Welt suchen. Besonders wenn es darum geht, Religionskriege zu vermeiden. Es geht vor allem darum, eine gemeinsame Basis zu finden, von der aus man arbeiten kann. Wir müssen universelle Werte finden, die für alle Gläubigen gelten.”

Euronews hat auch Roms Oberrabbiner Riccardo Di Segni gefragt: “Was erwarten Sie von dem nächsten Papst?”

Riccardo Di Segni: “Dieser Papst, wie auch einige seiner Vorgänger, hat den richtigen Weg aufgezeigt. Für ihn zählte das Gespräch und der Respekt für das Judentum. Wir wünschen uns nun, dass wir an dem, was wir erreicht haben, anknüpfen können.”