Eilmeldung

Eilmeldung

Royal Bank of Scotland macht Verluste und Hoffnungen

Sie lesen gerade:

Royal Bank of Scotland macht Verluste und Hoffnungen

Schriftgrösse Aa Aa

Die vom britischen Staat gerettete Royal Bank of Scotland hat einen Verlust von umgerechnet fast 6 Milliarden Euro gemeldet, gleichzeitig machte das Bankhaus der Regierung – und damit den Steuerzahlern – Hoffnungen darauf, dass diese ihre 82-Prozent-Anteile an der Bank bald wieder loswerden können. Das Institut komme bei der finanziellen Sanierung gut voran, so Bank-Chef Philip Hampton. Im vergangenen Jahr habe der operative Gewinn auf umgerechnet rund vier Milliarden Euro zugelegt; knapp doppelt so viel, wie 2011.