Eilmeldung

Eilmeldung

Wehmütiger Abschied von Benedikt XVI.

Sie lesen gerade:

Wehmütiger Abschied von Benedikt XVI.

Schriftgrösse Aa Aa

In Rom sehen viele gläubige Katholiken dem Abschied des Papstes mit gemischten Gefühlen entgegen. Die französische Nonne Julienne etwa respektiert seine Entscheidung, doch es schwingt ein wenig Wehmut mit. Sie ist sich sicher, Benedikt wird weiter ein Teil der Kirche sein: “Einerseits ist es traurig, dass er geht, aber andrerseits ist es schön, weil er es mit voller Überzeugung tut. Er fühlt sich wohl mit seiner Entscheidung. Er geht, aber er wird weiter die Kirche mit Gebeten und in Gedanken unterstützen.”

Ein Passant in Rom sagte: “Sein Abgang ruft viele Emotionen hervor. Denn diese Geste ist voller Bescheidenheit und Mut. Nur ein großer Mann, der so spirituell wie Benedikt XVI. ist, vollbringt so etwas. Natürlich bin ich da gerührt und auch gespannt zu sehen, wer sein Nachfolger wird.”

Benedikt hat in seinen acht Jahren als Papst vielen Katholiken mit seinen Worten Trost gespendet. Er selbst bezeichnete sich als einen einfachen Arbeiter im Weinberg Gottes.