Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlberg und Crowe in "Broken City"

Sie lesen gerade:

Wahlberg und Crowe in "Broken City"

Schriftgrösse Aa Aa

Broken City, Sinnbild für die gebrochenen Menschen, die in New York leben.

In dem Thriller spielt Mark Wahlberg den Privatdetektiv Billy Taggart. Der erhält einen Auftrag vom New Yorker Bürgermeister persönlich – dargestellt von Russel Crowe.
Angeblich habe dessen Frau – Catherine Zeta Jones – ein Verhältnis.

Doch nichts ist, wie es scheint.

Ein Film voller überraschender Wendungen – genau das habe Mark Wahlberg an dem Film gereizt, meint er. “Niemand ist der, der er vorgibt zu sein,” erklärt der Schauspieler. “Nichts ist vorhersehbar. Normalerweise kann ich ab Seite 30 vorhersagen, wie alles ausgeht. Aber ich konnte dieses Drehbuch hier nicht mehr aus der Hand legen, es hat mich nicht mehr losgelassen. Ich wollte wissen, was als nächstes passiert – und wie. Heute gibt es solche Filme gar nicht mehr.”

Wahlberg war fasziniert von seiner Rolle – der eines Ermittlers, der alles andere als perfekt ist. “Ich kann mich gut mit ihm identifizieren. Ich hatte von Zeit zu Zeit auch einige Probleme – und das sind auch die Rollen, die ich gern spiele. Ich glaube, dass überhaupt niemand perfekt ist, vor allem in der Welt, in der wir leben,” meint der Hollywood-Star. “Mir hat auch gefallen, dass der Ermittler kompromisslos ist: Er wird dazu gezwungen, weil er sich in rauen Gewässern bewegt. Er muss nun mal so handeln, wie er handelt.”

Broken City ist nicht nur ein Action geladener Thriller. Er analysiert auch Beziehungen, handelt von Armut, Reichtum und Korruption in der Politik.

Kinostart in Deutschland ist am 18. April.