Eilmeldung

Eilmeldung

Grillo wird eine Technokratenregierung in Italien nicht stützen

Sie lesen gerade:

Grillo wird eine Technokratenregierung in Italien nicht stützen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach widersprüchlichen Äußerungen aus seiner Partei hat Italiens neues Enfant Terrible Beppe Grillo klargestellt: Unterstützung für eine mögliche Technokraten-Regierung ist bei ihm nicht drin. Auf seinem Blog machte er sich im Gegenteil darüber lustig und stellte vieldeutig das Bild einer längst ausgestorbenen Vogelart auf die Seite.

Zuvor hatten informierte Kreise durchsickern lassen, dass Staatspräsident Giorgio Napolitano beim Scheitern von Koalitionsverhandlungen eine Technokratenregierung einsetzen könnte. Baldige Neuwahlen als Ausweg aus dem politischen Nebel lehnt Napolitano ab.

Die Konstituierung des neuen Parlaments wie erwogen vorzuziehen, vor den 15. März, erklärte der Präsident an diesem Dienstag für unmöglich. Nach der Konstituierung wird er die Spitzenpolitiker der Parteien konsultieren. Zunächst wird er möglicherweise Pier Luigi Bersani, den Chef des Mitte-Links-Bündnisses, das in der Abgeordnetenkammer die meisten Sitze gewann, mit Koalitionsverhandlungen beauftragen.