Eilmeldung

Eilmeldung

Elektroautos im Vorbeifahren aufladen

Sie lesen gerade:

Elektroautos im Vorbeifahren aufladen

Schriftgrösse Aa Aa

Zwar fallen die Preise von Elektroautos, aber das Betanken der innovativen Fahrzeuge ist noch lange nicht massentauglich.

Sven Beiker, Stanford University:

“Mit einem Elektroauto fährt man anders, bisher gibt es nicht viele Ladestationen, und wenn man eine gefunden hat, dauert es Stunden, bis der Akku wieder voll ist. Es kann passieren, dass man sein Ziel nicht rechtzeitig erreicht.”

In Kalifornien verwandelt ein Forscherteam der Stanford University den Highway in eine Ladestation: In die Fahrbahn werden Spulen eingelassen, die den Akku drahtlos im Vorbeifahren aufladen.

Sven Beiker, Stanford University:

“Drahtloses Aufladen heißt, dass man das Elektroauto ohne eine physische Verbindung auflädt. Hier an der Stanford University testen wir die Magnetresonanz-Kopplung, d.h. wir installieren Spulen in der Fahrbahn, die elektromagnetische Felder erzeugen, die die Akkus von darüberfahrenden Autos berührungsfrei aufladen.”

Wissenschaftler schätzen, dass Elektroautos pro Kilometer nur halb so viel kosten wie konventionelle Benzin- und Diesel-Pkws. Sie machen weniger Lärm und sind besser für die Umwelt. Aber bis heute bleibt das Problem der Reichweite und des Aufladens.

Das Tanken im Vorbeifahren könnte die Antwort darauf sein. Es ist mühelos und kostet keine Zeit.