Eilmeldung

Eilmeldung

Offenbar schlechte Aussichten für Afrikas Elefanten

Sie lesen gerade:

Offenbar schlechte Aussichten für Afrikas Elefanten

Schriftgrösse Aa Aa

Um Afrikas Elefanten steht es schlecht: Das stellt ein Bericht des UNO-Umweltprogramms und anderer Organisationen fest.

Demnach werden zur Zeit mehr afrikanische Elefanten wegen ihrer Stoßzähne illegal getötet, als überhaupt geboren werden. Zu fürchten haben die Wilderer demnach kaum etwas.

Die Zahlen beziehen sich auf Gegenden, die zum MIKE-Programm gehören – MIKE wie “Monitoring Illegal Killing of Elephants”. Dort haben Wilderer 2011 schätzungsweise siebzehntausend Elefanten getötet; weitaus mehr als noch im Jahr zuvor.

Laut dem Bericht waren das gut sieben Prozent aller Elefanten in diesen Gebieten. Eine gesunde Elefantenbevölkerung wachse aber pro Jahr nur um fünf bis sechs Prozent. Die Zahlen für das erste Halbjahr 2012 sehen demnach
ähnlich aus.

Innerhalb des MIKE-Programms werden aber auch nur vierzig Prozent der afrikanischen Elefanten beobachtet. Was in den übrigen Gebieten vor sich geht, ist unbekannt.