Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Staatstrauer in Venezuela


Venezuela

Staatstrauer in Venezuela

In Venezuela haben zehntausende Menschen Abschied von dem verstorbenen Staatschef Hugo Chavez genommen. Der Leichnam des 58-Jährigen wurde nach einem Trauerzug durch die Stadt in der Militärakademie in Caracas aufgebahrt. Auch die engste Familie von Chavez war anwesend. An zentralen Plätzen von Caracas und vielen anderen Städten des südamerikanischen Landes versammelten sich Zehntausende von Chavistas, Anhänger von Chavez, um ihre Trauer und ihre Unterstützung zu signalisieren.

Einer der Trauernden sagte unter Tränen: “Ich habe den Präsidenten wirklich geliebt. Meine Familie auch. Die, die ihn nicht mochten, das sind schlechte Menschen, denn Chavez war ein guter Mann und er wird im Geiste immer bei uns sein.”

Am Donnerstag und Freitag sollen die Menschen noch die Möglichkeit haben, sich von dem Staatschef zu verabschieden. Am Freitag beginnt die offizielle Trauerzeremonie mit zahlreichen Staats- und Regierungschefs um 10.00 Uhr (Ortszeit). Anschließend soll Chavez beigesetzt werden. In Venezuela gilt eine siebentägige Staatstrauer.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Russland

Säureattacke auf Bolschoi-Direktor: Ballettstar gesteht