Eilmeldung

Eilmeldung

Todesurteile in Ägypten

Sie lesen gerade:

Todesurteile in Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

Im Prozess um tödliche Fußballkrawalle im ägyptischen Port Said hat ein Gericht in Kairo die bereits im Januar verhängten Todesurteile gegen 21 Angeklagte bestätigt und weitere Urteile gesprochen. Nun werden erneute Ausschreitungen befürchtet. Militante Fußballfans zündeten in der Stadt am Suez-Kanal mehrere Gebäude an, darunter einen Club für Polizeioffiziere.
Der erste Urteilsspruch in dem Verfahren vor rund einem Monat hatte eine Welle der Gewalt am Suez-Kanal ins Rollen gebracht, bei der mindestens 40 Menschen ums Leben kamen. Aus Sicherheitsgründen war das Verfahren jetzt nach Kairo verlegt worden. Verhandelt wurden Vorfälle des 1. Februar 2012. Damals waren im Fußballstadion von Port Said 74 Menschen ums Leben gekommen. Der damals verantwortliche Polizeichef wurde jetzt zu 15 Jahren Haft verurteilt, ebenso zehn weitere Angeklagte. Fünf Beschuldigte erhielten lebenslange Gefängnisstrafen.