Eilmeldung

Eilmeldung

Endspurt vorm Konklave: Beobachter erwarten schnelle Papstwahl

Sie lesen gerade:

Endspurt vorm Konklave: Beobachter erwarten schnelle Papstwahl

Schriftgrösse Aa Aa

In der Sixtinischen Kapelle in Rom laufen die letzten Vorbereitungen für das Konklave, das an diesem Dienstag beginnt. Nach dem Umzug ins Gästehaus Santa Marta und einer Messe werden die 115 wahlberechtigten Kardinäle am Dienstagnachmittag mit einer feierlichen Prozession in die Kapelle einziehen, am Abend ist der erste Wahlgang geplant. In den eigens installierten Öfen werden die Stimmzettel dann verbrannt. An den folgenden Tagen sind vier Wahlgänge pro Tag geplant, bis der neue Papst feststeht, zweimal täglich sollen die Wahlzettel verbrannt werden.

Auch wenn es keinen klaren Favoriten für die Nachfolge von Benedikt XVI. gibt, werden vor allem der brasilianische Kardinal Odilo Pedro Scherer und der Mailänder Erzbischof Angelo Scola häufig genannt. Beobachter rechnen mit einem kurzen Konklave – schließlich haben sich die Kardinäle in den vergangenen Tagen schon ausführlich beraten, auch an diesem Montag gingen die Gespräche weiter. Dabei sollte es vor allem um das Profil des neuen Kirchenoberhaupts und die Erwartungen an ihn gehen.

Unser Reporter verweist auf die strenge Geheimhaltungspflicht, die im übrigen nicht nur für die Kardinäle, sondern auch das Personal, beispielsweise die Köche, gilt: “Heute kommen die Kardinäle zur letzten Generalkongregation zusammen, bevor sie das Konklave starten. Von da an wird es unmöglich sein, sich ihnen auf ihrem Weg zum Wahlort zu nähern.”