Eilmeldung

Eilmeldung

Rauchgucker auf dem Petersplatz in Rom

Sie lesen gerade:

Rauchgucker auf dem Petersplatz in Rom

Schriftgrösse Aa Aa

Auch wenn es etwas leerer ist als beim der letzten Papstwahl – die Gläubigen und Touristen aus aller Welt strömen, ungeachtet des schlechten Wetters, zum Petersplatz, um persönlich zu sehen, was für Rauch aus der Sixtinischen Kapelle quillt.

“Es wird ein Papst aus dem Ausland”, ist sich ein Italiener sicher. “Ich würde einen westlichen Papst vorziehen. Hoffentlich bekommen wir einen innovativen Papst, der trotzdem der Kurie verbunden ist, denn man kann den Körper nicht von seinem Magen trennen. Die Kirche hat ihre Traditionen und Regeln, die respektiert werden müssen.”

Eine Frau erklärt: “Als Japanerin habe ich keine Ahnung, wer neuer Papst wird. Aber als jemand, der hier in Italien lebt, höre ich immer wieder, dass es ein Amerikaner oder Kanadier oder Italiener werden könnte. Bei der Religion geht es nicht um Globalisierung. Es ist eine persönliche Angelegenheit. Ich kann darüber nicht viel sagen.”

Unser Korrespondent in Rom Alberto de Fillippis fasst zusammen: “Tag Zwei des Konklaves auf dem Petersplatz, und die Stimmung ist bei Touristen und Passanten etwas gespannter als gestern. Nach dem Schwarzen Rauch heute wird es noch spannender, auf den Namen des neuen Papstes zu warten.”