Eilmeldung

Eilmeldung

Mitten im Konklave: Entschädigung für Missbrauchsopfer

Sie lesen gerade:

Mitten im Konklave: Entschädigung für Missbrauchsopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Pünktlich zur Papstwahl macht die katholische Kirche wieder Missbrauchsschlagzeilen – und der betroffene Kardinal, Roger Mahony, sitzt gerade im Konklave. Sein früheres Erzbistum, Los Angeles, hat den Opfern eines pädophilen Priesters knapp zehn Millionen Dollar Entschädigung zugestanden. Der Priester soll über fast drei Jahrzehnte sein Unwesen getrieben und schon Mitte der achtziger Jahre dem damaligen Erzbischof Mahony Missbrauch an Jungen gestanden haben. Er wurde zwischenzeitlich vom Dienst suspendiert, dann in verschiedenen Gemeinden wieder zugelassen, inzwischen aber vom Priesteramt ausgeschlossen und zu zehn Jahren Haft verurteilt. Mit der Entschädigung will das Erzbistum die Klage mehrerer Männer beilegen. Schon vor einigen Jahren hatte es hunderte Opfer entschädigt.

In diesem Jahr hatte das Erzbistum Archivunterlagen veröffentlicht, denen zufolge die Kirchenleitung pädophile Priester jahrelang deckte und weiter beschäftigte. Mahony wurde inzwischen von seinen Ämtern in Los Angeles entbunden. Nichtsdestotrotz nimmt er jetzt an der Papstwahl teil.