Eilmeldung

Eilmeldung

Bitteres Saison-Ende für die alpinen Skirennläufer!

Sie lesen gerade:

Bitteres Saison-Ende für die alpinen Skirennläufer!

Schriftgrösse Aa Aa

Nebel und böiger Wind – die Bedingungen für den Super-G im schweizerischen Lenzerheide waren eine gefährliche Mischung. Nach dem Sturz von Klaus Kröll wurde das Rennen abgebrochen.
Nach dem Sprung war der 32-jährige Österreicher von der Piste abgekommen und krachte kopfüber in die Fangzäune. Dabei brach er sich seinen linken Oberarm. Vor allem aus den Reihen der Fahrer hagelte es Kritik. Ob es mehr um Sicherheit oder Sponsorengeld gehe – wetterten einige.
Der Norweger Aksel Lund Svindal holte sich die Kristallkugel als bester Super-G Fahrer der Saison. Sein Verzicht im Slalom macht den Österreicher Marcel Hirscher zum Sieger des Gesamt-Weltcups.
Tina Maze aus Slowenien krönte ihre grandiose Saison mit dem Sieg in der Gesamtwertung. Dahinter landete die Deutsche Maria Höfl-Riesch auf Rang zwei.