Eilmeldung

Eilmeldung

Ringen um Zypern-Rettung

Sie lesen gerade:

Ringen um Zypern-Rettung

Schriftgrösse Aa Aa

“Wird ein kleines Land, wie es Zypern ist, imstande sein, eine mögliche Hilfe zurückzuzahlen, die so hoch ist wie das Bruttoinlandsprodukt?”, fragt unsere Korrespondentin Isabel Marquez da Silva. “Sollte Zypern ein Hilfsprogramm zu schlechteren Bedingungen als Portugal oder Irland bekommen, würden die Märkte das Vertrauen verlieren.” Die Finanzminister der Eurozone kamen am in Brüssel zusammen, um einen Kompromiss für den von der Pleite bedrohten südlichen Teil der Mittelmeerinsel zu finden. Seine Anliegen seien die Stabilität der Eurozone sowie nachhaltiges Wachstum für Zypern, so der Chef der Euro-Gruppe Jeroen Dijsselbloem. Dies sei der Rahmen für die Suche nach einer Lösung. Bis vor kurzem war von einem Hilfspaket in Höhe von mehr als 17 Milliarden gesprochen worden, nach jüngsten Angaben geht es inzwischen um zehn Milliarden Euro. “Politische Wirksamkeit zeigt sich daran, dass rasch eine Antwort erfolgt”, meint die Expertin Maria Joao Rodrigues. “Weil Zypern ein kleines Land ist, lässt man sich damit viel Zeit. Offenbar haben wir aus der Griechenland-Krise nichts gelernt. Ich denke, es sollten eher europäische Mechanismen als der Internationale Währungsfonds zum Einsatz kommen.” Zypern hatte bereits Ende Juni Geld vom Europäischen Rettungsschirm beantragt. Rund ein Drittel der Einlagen in Zypern stammen von ausländischen Kontoinhabern.