Eilmeldung

Eilmeldung

Schweizer Urlauberin in Indien vergewaltigt

Sie lesen gerade:

Schweizer Urlauberin in Indien vergewaltigt

Schriftgrösse Aa Aa

In Indien haben mehrere Männer eine schweizer Touristin vergewaltigt. Die Männer sollen die 39-jährige Schweizerin und ihren Partner überfallen und die Frau mehrfach vergewaltigt haben. Dies berichteten die indische Polizei. Die Frau wurde umgehend in ein lokales Krankenhaus eingeliefert.

Das Urlauberpaar war im Bundesstaat Madhya Pradesh mit Fahrrädern unterwegs. Als beide in der Nähe eines Dorfes ihr Zelt zum Übernachten aufschlagen wollten, wurden sie angegriffen.

Mamata Sharma (Vorsitzende des indischen Frauenverbandes) meint dazu: “Leider kommt es bei uns immer wieder zu Vorfällen dieser Art. Die Regierung unternimmt gar nichts! Die Täter müssen bestraft werden. Das schadet doch dem indischen Image in der Welt! Die Regierung muss jetzt hart durchgreifen!”

Im Dezember vergangenen Jahres sorgte der Fall einer junge Inderin für Aufsehen, die in einem fahrenden Bus von einer Gruppe Männer vergewaltigt wurde. Sie verletzten die Studentin so schwer, dass sie starb. In Indien kam es daraufhin zu Massendemonstrationen.

Die steigende Vergewaltigungsrate und der respektlose Umgang mit Frauen ist in Indien ein großes gesellschaftliches Problem. 2011 zählten die Behörden rund 24 200 gemeldete Vergewaltigungen, die Dunkelziffer soll aber noch deutlich höher liegen.