Eilmeldung

Eilmeldung

Xi Jinping: "Ich habe einen chinesischen Traum"

Sie lesen gerade:

Xi Jinping: "Ich habe einen chinesischen Traum"

Schriftgrösse Aa Aa

Er hat einen Traum: Xi Jinping, neuer Staats- und Parteichef Chinas, träumt von einer starken und reichen Nation. Das sagte der 59jährige zum Abschluss der Jahrestagung des Volkskongresses in Peking. Für diesen Traum werde er hart arbeiten. Gleichzeitig warb Xi für den Sozialismus chinesischer Prägung.

Xi: “Um den chinesischen Traum zu verwirklichen, muss China den chinesischen Weg beschreiten. Der chinesische Traum ist der Traum des Volkes. Wir müssen ihn nahe an den Menschen verwirklichen. Wir müssen dem Volk pausenlos Nutzen bringen.”

Der neue Regierungschef des Landes, Li Keqiang, sagte, er wolle die Kluft zwischen Arm und Reich verringern und die Korruption bekämpfen. China brauche Reformen und nachhaltiges Wachstum.

Li: “Unser Wirtschaftswachstum darf nicht auf Kosten der Umwelt gehen. Solch ein Wachstum würde die Menschen nicht zufriedenstellen.”

Als Wachstumsziel peilt die neue Regierung 7,5 Prozent an. Sie will sich dabei verstärkt auf den heimischen Konsum stützen und gleichzeitig massiv investieren. Außerdem steigen die Ausgaben für das Militär an, das laut dem Präsidenten deutlich stärker werden soll.