Eilmeldung

Eilmeldung

Immer weniger Verkehrstote in der EU

Sie lesen gerade:

Immer weniger Verkehrstote in der EU

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahl der Verkehrstoten ist in der Europäischen Union im vergangenen Jahr um neun Prozent gesunken. In Deutschland verloren 2012 sogar zehn Prozent weniger Menschen ihr Leben im Straßenverkehr als im Jahr davor. Nach Angaben des Verkehrskommissars Siim Kallas gibt es in Europa pro Tag 77 Tote bei Verkehrsunfällen. Die meisten Verkehrstoten im Verhältnis zur Einwohnerzahl wurden in Litauen und in Rumänien gezählt. Die Anzahl der Schwerverletzten bei Verkehrsunfällen beträgt jedoch ein Vielfaches der Toten: Pro Jahr sind es rund 250 000. Die häufigsten Verletzungen sind Kopf- und Hirnverletzungen, gefolgt von Schäden an Beinen und Wirbelsäule. Emmanuel Johnson erlitt vor acht Jahren einen schweren Motorradunfall. Der 46-jährige Belgier ist seither querschnittsgelähmt. Sein Leben hat sich vollkommen verändert. “Es gibt zwar Hilfen für Behinderte, doch sie werden immer geringer”, beklagt er. Die EU will die Zahl der schweren Verletzungen senken. Auch sollen die EU-Staaten künftig einheitliche Definitionen des Verletzungsgrades benutzen.