Eilmeldung

Eilmeldung

Zyperns Zwangsabgabe womöglich vor dem Aus

Sie lesen gerade:

Zyperns Zwangsabgabe womöglich vor dem Aus

Schriftgrösse Aa Aa

Das Parlament in Zypern diskutiert über die geplante Zwangsabgabe auf Bankguthaben. Medien zufolge wächst der Widerstand gegen die Steuer, mit der Konteninhaber an der Rettung der Banken beteiligt werden sollen. Wie es heißt, wollen sich neben anderen auch die 20 Abgeordneten der konservativen Partei von Präsident Nikos Anastasiades der Stimme enthalten.

Anastasiades: “Ich habe das Gefühl, dass das Haus den Gesetzentwurf ablehnen wird. Die Abgeordneten halten ihn für ungerecht, sie haben das Gefühl, dass er sich gegen die Interessen Zyperns richtet.”

Womöglich wird die Entscheidung noch mal verschoben. Angesichts der Stimmverhältnisse scheint aber klar, dass das Vorhaben scheitert. Unterdessen ist Zyperns Finanzminister einem Radiobericht zufolge nach Moskau geflogen, um zu sehen, ob Russland helfen kann. Außerdem gibt es laut dem Bericht Gerüchte, der Minister wolle zurücktreten.