Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi schlägt Große Koalition vor

Sie lesen gerade:

Berlusconi schlägt Große Koalition vor

Schriftgrösse Aa Aa

Auch am zweiten Tag der Konsultationen über eine Regierungsbildung in Italien zeichnet sich noch keine Lösung ab. Der Wahlsieger, Pier Luigi Bersani, vom Mitte-Links Bündnis wird am Abend Staatspräsident Giorgio Napolitano treffen.

Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi sprach sich nach seinem Treffen mit dem Staatsoberhaupt für die Bildung einer großen Koalition aus. Das Mitte-Links-Bündnis braucht im Senat einen Koalitionspartner zum Regieren: “Wir sind bereit zu einer Koalitionsregierung, die unverzüglich umfassend in der Wirtschaft interveniert”, betonte Berlusconi.

Am Donnerstagmorgen traf zuerst die Bewegung 5 Sterne mit dem Präsidenten zusammen. Sie forderten mit der Regierungsbildung beauftragt zu werden: “Trotz unseres Erfolges sind wir in keiner Institution vertreten. Die Parteien haben uns vom Präsidium der Kammer und des Senates ausgeschlossen. Sie respektieren den Willen des Volkes nicht!”, erklärte die Fraktionsvorsitzende der Fünf Sterne Bewegung, Roberta Lombardi.

Die Bewegung, die der Komiker Beppe Grillo gegründet hatte, konnte bei den Wahlen ohne jeglichen Bündnispater auf Anhieb ein Viertel der Stimmen erringen. Sie ist damit die stärkste Einzelpartei Italiens. Grillo wäre bereit in Einzelfällen eine Minderheitsregierung zu unterstützen, nämlich bei jedem Gesetzentwurf, der seinem Programm entspricht.