Eilmeldung

Eilmeldung

ESA präsentiert erste vollständige Himmelskarte

Sie lesen gerade:

ESA präsentiert erste vollständige Himmelskarte

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Weltraumbehörde ESA hat jetzt eine Karte präsentiert, auf die Wissenschaftler lange gewartet haben: Die Himmelskarte des Weltraumteleskops “Planck”, die ein erstes, vollständiges Bild des Himmels liefert, in einer bis dahin nicht dagewesenen Auflösung. An diesem Donnerstag präsentierte die ESA die Karte in Paris.

Schon 2010 hatte sie ein erstes Exemplar veröffentlicht, doch gut drei Jahre dauerte es, alle “Planck”-Daten zu verarbeiten und von Störgrößen zu bereinigen.

Gemessen und grafisch dargestellt wird die sogenannte Mikrowellen-Hintergrundstrahlung. Die Karte vermittelt damit ein Bild von Zeiten der Entstehung des Weltalls, des “Urknalls”, denn das Licht von damals ist heute als Mikrowellenstrahlung messbar.

“Diese Karte stellt nicht die grundlegenden Beobachtungen, die wir schon gemacht haben, in Frage. Zum Beispiel ist die Expansion des Weltalls gemessen worden, es gibt sie, sie wird sich nicht ändern. Was sich ändert, ist unser Blick darauf, wie das Universum entstand, welche Phänomene sich damals abspielten, beim Urknall, wie die Leute es nennen”, erklärt der “Planck”-Wissenschaftler Jan Tauber.

Denn so stellte sich dank der Daten heraus, dass das Weltall älter ist als bisher angenommen: 13,82 Milliarden Jahre errechneten die Forscher statt 13,7 Milliarden wie bisher.

Mehr dazu in unserer Sendung “Space”.