Eilmeldung

Eilmeldung

Obama: "Israels Siedlungspolitik unangemessen"

Sie lesen gerade:

Obama: "Israels Siedlungspolitik unangemessen"

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama hat die Unterstützung der USA für eine Zweistaatenlösung im Nahostkonflikt bekräftigt. Die israelische Siedlungspolitik ist für Obama mit einer Zweistaatenlösung allerdings unvereinbar. Obama traf sich am Donnerstagvormittag im Rahmen seinen Nahostbesuches in der Muktada, dem Sitz der palästinensischen Autonomiebehörde in Ramallah mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas.

“Wir streben einen unabhängigen, lebensfähigen und zusammenhängenden Staat Palästina als Heimstatt für die Palästinenser an; neben dem jüdischen Staat Israel. zwei Völker, die Selbstbestimmung, Sicherheit und Frieden genießen können”, sagte Obama.

Abbas bezeichnete eine Friedensregelung im Nahen Osten als “notwendig und unvermeidbar”, und sie sei auch möglich, sagte Abbas: “Wir bekräftigen unsere Breitschaft, unseren Verpflichtungen nachzukommen und wir respektieren die Vereinbarungen, damit der Friedensprozess wieder in Gang kommt und wir eine Zweistaatenlösung erreichen.”

Obama wurde in Ramallah von der Bevölkerung mit Protestkundgebungen und von den Politikern mit betonter Kühle empfangen. Die Palästinenser werfen Obama vor, nicht genügend Druck auf Israel auszuüben.

Weiterführender Link:
Weißes Haus zur Obama-Reise (englisch)
http://www.whitehouse.gov/middle-east-trip-2013