Eilmeldung

Eilmeldung

Skistock erlaubt: US-Zoll soll sich auf Bomben konzentrieren

Sie lesen gerade:

Skistock erlaubt: US-Zoll soll sich auf Bomben konzentrieren

Schriftgrösse Aa Aa

Am Flughafen in Washington herrschen strenge Sicherheitsvorkehrungen, aber für USA-Reisende werden sich ab nächstem Monat einige kleinere Änderungen bemerkbar machen. So sollen zum Beispiel kleine Messer oder Skistöcke wieder im Reisegepäck erlaubt sein. Die Zöllner sollen sich auf das wirklich Wichtige konzentrieren, wie die Suche nach Bomben etwa.

Eine Angestellte erklärt, sie suche nach Suppenwürfeln. Der Reisende komme aus Kamerun, dort gebe es die Vogelgrippe. Er habe Rinderbrühwürfel im Gepäck gehabt. Das sei in Ordnung, aber Hühnerbouillonwürfel – das wäre gegen die Vorschriften.

Einschränkungen im Haushalt greifen auch hier. Die Arbeit muss auf das Wesentliche konzentriert werden. Stephen Sapp vom Zoll in Washington sagt: “Unsere Leute sind so ausgebildet, dass sie in den Koffern und an den Reisenden Gefährliches entdecken. Maschinen helfen ihnen bei der Arbeit. Die Gepäckstücke werden geröntgt, so sieht man die Umrisse und die Unterschiede in der Masse.”

Frei werdende Stellen sollen erstmal nicht wieder besetzt werden, um Geld zu sparen. Für die Zöllner heißt das Überstunden. Unser Washington-Korrespondent Stefan Grobe erklärt: “Bisher hat die Sicherheit auf den Flughäfen durch die Einsparungen noch nicht gelitten. Die Zöllner glauben, so wird es auch bleiben. Aber letztendlich hat auch hier der Kongress das letzte Wort.”