Eilmeldung

Eilmeldung

"Terminator" in Den Haag vorgeführt

Sie lesen gerade:

"Terminator" in Den Haag vorgeführt

Schriftgrösse Aa Aa

Der kongolesische Rebellenführer Bosco Ntaganda hat vor dem Internationalen Strafgerichtshof auf “nicht schuldig” plädiert. Dem 39-Jährigen mit dem Spitznamen “Terminator” wird der Einsatz von Kindersoldaten, Mord, Vergewaltigung und die sexuelle Versklavung von Mädchen vorgeworfen.

Am 23. September soll das Vorverfahren beginnen. Darin prüfen die Richter, ob die Beweise gegen den “Terminator” für einen Prozess ausreichen.

Der seit sieben Jahren gesuchte Rebellenführer hatte sich in der vergangenen Woche überraschend in der US-Botschaft in der ruandischen Hauptstadt Kigali selbst gestellt und seine Auslieferung verlangt.

Weiterführender Link:

Internationaler Strafgerichtshof (englisch): The Prosecutor v. Bosco Ntaganda

http://www.icc-cpi.int/en_menus/icc/situations%20and%20cases/situations/situation%20icc%200104/related%20cases/icc%200104%200206/background-information/Pages/default.aspx