Eilmeldung

Eilmeldung

Wählen darf er noch nicht - Yahoo macht 17jährigen zum Selfmade-Millionär

Sie lesen gerade:

Wählen darf er noch nicht - Yahoo macht 17jährigen zum Selfmade-Millionär

Schriftgrösse Aa Aa

Ein britischer Jugendlicher hat seine iPhone-App an den amerikanischen Internet-Riesen Yahoo verkauft – nach Medienberichten (Blog “All Things D”) für rund 23 Millionen Euro. Summly zeigt auf dem Smartphone maximal 400 Zeichen lange Zusammenfassungen von Nachrichtentexten aus dem Web an – angepasst an das Nutzerprofil.

Und der Glückspilz Nick D’Aloisio? Freut er sich auf ein Leben in der Hängematte?

Nick D’Aloisio:

“Das Geld ist in einem Treuhandfonds geparkt und wird zu gegebener Zeit investiert. Aber was mich an der Sache echt fasziniert: Ich gehe zu Yahoo und arbeite mit der neuen Firmenchefin Marissa Mayer und dem Team dort drüben. Das wird richtig spannend.”

Nick war gerade einmal 15, als er Summly vor zwei Jahren auf den Weg brachte. Das Geld für die Entwicklung sammelte er bei Wagniskapitalgebern ein. Programmieren brachte er sich selber bei, mit 12.

Seine Summly-App wird nun eingestellt, Yahoo setzt die Technik in eigenen Anwendungen ein.
Yahoo-Chefin Marissa Mayer will das Unternehmen fit
machen für den Konkurrenzkampf mit Google und Facebook.

Nick D’Aloisio macht mit der Schule weiter und ermutigt Nachahmer: “Wenn du eine gute Idee hast, für eine Marktlücke – starte durch. Geldgeber auf der ganzen Welt suchen nach Investments.”

Er bringt ein kleines Team mit zu Yahoo, ins Büro London. Dort ist er nicht nur der Reichste nach Firmengründer und Vorstand David Filo. Sondern auch der Jüngste.

Mit dpa