Eilmeldung

Eilmeldung

Blackberry: Sparen, sparen, sparen - und neue Modelle

Sie lesen gerade:

Blackberry: Sparen, sparen, sparen - und neue Modelle

Schriftgrösse Aa Aa

Nur ein strikter Sparkurs hat den angeschlagenen kanadischen Smartphone-Pionier Blackberry vor neuen Verlusten bewahrt. Unter anderem wurden 5.000 von einst 16.500 Stellen gestrichen. Der Umsatz war in letzten Quartal des Anfang März beendeten Geschäftsjahres um 44 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro eingebrochen, weil viele Kunden auf Apple-iPhones oder Android-Smartphones umstiegen. Die Hoffnung ruht nun auf Smartphones mit dem neuen Betriebssystem Blackberry 10 – Z10 mit Berühr-Bildschirm und Q10 mit klassischer Tastatur.

Mit Reuters