Eilmeldung

Eilmeldung

Blutiger Überfall auf Kasino in Kenia

Sie lesen gerade:

Blutiger Überfall auf Kasino in Kenia

Schriftgrösse Aa Aa

Im Urlaubsort Malindi hat es einen tödlichen Überfall auf ein Spielkasino gegeben. Acht Menschen kamen ums Leben, unter ihnen zwei Polizisten und sechs Täter.
Dutzende Angreifer bewaffnet mit Macheten, Maschinengewehren und Molotowcocktails hatten am Morgen versucht, das Kasino in Kenia zu stürmen. Ob einer der Besucher verletzt wurde, war zunächst noch unklar. Malindi ist beliebt bei internationalen Touristen, viele Italiener haben hier Ferienwohnungen.

Zur Tat hat sich bisher noch niemand bekannt. Allerdings glauben Sicherheitskräfte, dass die separatistische Gruppe Mombasa Republican Council verantwortlich ist. Mehrere Anschläge in Kenia sollen auf ihr Konto gehen, auch jener Stunden vor der Parlaments- und Präsidentenwahl Anfang März. Die MRC fordert die Unabhängigkeit Mombasas und eines Teils der Küste.

Wegen der unruhigen Lage bleiben die Touristenströme diesmal zu Ostern aus. Wachstum und Investitionen an der kenianischen Küste gingen zuletzt mehr und mehr zurück.