Eilmeldung

Eilmeldung

Hochspannung in Italien: Braucht Bersani Berlusconi?

Sie lesen gerade:

Hochspannung in Italien: Braucht Bersani Berlusconi?

Schriftgrösse Aa Aa

Die Sorgen um politische Zukunft belasten die Mailänder Börse. Am Morgen stieg der Renditeabstand zu deutschen Staatsanleihen auf 3,54 Prozentpunkte, die Rendite einer zehnjährigen italienischen Staatsanleihe stieg auf 4,81 Prozent.

Der Spitzenkandidat des Mitte-Links-Bündnisses, Pier Luigi Bersani, macht bei seiner Suche nach einer Regierungsmehrheit keine sichtbaren Fortschritte. In den auf Wunsch der Protestbewegung 5 Sterne öffentlich geführten Sondierungsgesprächen holte er sich eine weitere Abfuhr.

“Wir haben kein Problem, vorzuschlagen, dass wir selbst eine Regierung bilden und ein Regierungsprogramm vorlegen. Dann liegt es an den anderen … Wir haben etwas, was die nicht haben: Glaubwürdigkeit”, erklärte der Fraktionsvorsitzende der Bewegung 5 Sterne im Senat Vito Crimi nach dem Treffen mit Bersani.

Die Berlusconi-Partei PdL, erneuerte ihr Angebot für eine Große Koalition. Bersani könne konsultieren, wen er wolle, Anonyme Alkoholiker, Desperate Housewives oder andere, er müsse aber einsehen, das nur eine Übereinkunft der beiden größten Parteien die Wirtschaft des Landes vor dem Abgrund retten könne.

Weiterführende Links:

Demokratische Partei (italienisch) http://www.partitodemocratico.it/speciale/elezioni2013/home.htm

Volk der Freiheit PdL (italienisch) http://www.ilpopolodellaliberta.it/

Bewegung 5 Sterne (italienisch) http://www.beppegrillo.it/movimento/