Eilmeldung

Eilmeldung

Mode aus Peking und Moskau

Sie lesen gerade:

Mode aus Peking und Moskau

Schriftgrösse Aa Aa

Stramme Amazonen und Gladiatoren in imperialer Montur und vom Profi geschminkt, eines der Highlights der diesjährigen Pekinger Fashion Week. Starvisagist und Make-Up-Experte Mao Geping zeigte seine neue Entwürfe für die Marke MGPIN. Mit reichlich Strass und erstaunlichem Kopfschmuck.

Die Modewoche ist ein echter Publikumsmagnet, das Interesse an einheimischen Designern groß.
Vielleicht liegt’s ja daran, dass die neue First des Landes, die Sopranistin und Präsidentengattin Peng Liyuan, großen Wert auf glamouröse, maßgeschneiderte Garderobe legt und auf ihren Auslandsreisen stolz in die Welt tägt. Natürlich alles Made in China! Die erste Dame schwört auf einheimische Label.

Von Peking nach Moskau. Auch hier werden einheimische Designer groß geschrieben. Allen voran Valentin Yudashkin, der Mann der in den 80er Jahren Raisa Gorbatschow mit vorzeigbarer Garderobe ausstattete.

Auf der Moskauer auf Fashion Week zeigte das Label eine Kollektion ganz in Weiß. Väterchen Frost war die Inspirationsquelle, Eiskristalle und blütenreiner Schnee. Davon gab es bekanntlich viel in diesem Winter, nicht nur in Moskau.