Eilmeldung

Eilmeldung

Vorzeitiger Tod und Plattfüße

Sie lesen gerade:

Vorzeitiger Tod und Plattfüße

Schriftgrösse Aa Aa

In Japan werden rund zwei Jahre nach der Havarie des Atomkraftwerkes Fukushima zunehmend Spätfolgen bekannt.

So hat die freigesetzte Radioaktivität beispielsweise die Sterblichkeitsrate unter älteren Leuten, die aus der 30-Kilometerzone um die Unflückstelle evakuiert wurden, verdreifacht. Als Folge der atomaren Verseuchung der Umwelt werten Mediziner auch das Phänomen, das es bei Kindern heute dreimal öfter zur Ausbildung von Plattfüßen kommt als vor dem Unfall in Fukushima.
Untersuchungsgrundlage waren Daten jener Ortschaften, die nach der Havarie komplett evakuiert worden sind.

Auf Google-Earth kann man sich die entleerten Geisterstädte nun als virtuelles 3-D-Abbild anschauen. Hier zum Beispiel Namie, ursprünglich ein Ort mit 21.000 Einwohnern – heute: zerstörte Infrastruktur, kaputte Gebäude, menschenleere Straßen…