Eilmeldung

Eilmeldung

Zyperns Banken nach fast zwei Wochen nun wieder geöffnet

Sie lesen gerade:

Zyperns Banken nach fast zwei Wochen nun wieder geöffnet

Schriftgrösse Aa Aa

Bald zwei Wochen waren die Banken auf Zypern geschlossen – seit dem Mittag sind sie nun wieder geöffnet. In der Zwischenzeit hat die Mittelmeerinsel turbulente Zeiten durchgemacht: So fließen jetzt Milliarden in die Rettung und den Umbau der Banken, die zweitgrößte Bank wird verschwinden.

Auch mit der Wiedereröffnung der Banken gibt es weiterhin Beschränkungen, damit Sparer und Anleger ihr Geld nicht sofort abheben
oder ins Ausland schaffen.

So dürfen von jedem Konto pro Tag dreihundert Euro abgehoben werden. Schecks kann man nicht einlösen, mit Kreditkarten darf dafür innerhalb von Zypern unbegrenzt hantiert werden. Im Ausland gelten dann aber wieder Höchstbeträge. Auch Barbeträge dürfen nur begrenzt aus dem Land gebracht werden.

Die Regierung hat für heute zu Besonnenheit aufgerufen: Wer nicht dringend zur Bank müsse, solle es aufschieben. Vor allem solle man erst einmal die älteren Menschen ihre Renten abholen lassen. Die Bankmitarbeiter haben sich von den Kunden erbeten, möglichen Ärger nicht an ihnen auszulassen – schließlich seien sie ebenso nur Opfer.

Der Plan für Zyperns Banken


  • Durch den EU-Rettungsplan für Zypern wird der gesamte Bankensektor restrukturiert

  • Die zweitgrößte Bank des Landes Laiki Bank, wird in zwei Teile getrennt: eine “bad bank” und eine “good bank”, bevor sie geschlossen wird, was zum Verlust von mehreren Tausend Stellen führen wird

  • Anlagen bei der Laiki Bank von weniger als 100.000 Euros werden zur “good bank” gerechnet und sind durch EU-Gesetze gesichert. Dieses Geld wird an Zyperns größte Bank, die Bank of Cyprus, weitergeleitet

  • Anlagen bei der Laiki Bank von mehr als 100.000 Euros zählen zur “bad bank”. Dieses Geld und Anlagen von mehr als 100.000 Euros bei der Bank of Cyprus sind nicht durch EU-Gesetze gesichert, sie werden zunächst eingefroren und dann dazu benutzt, um die Schulden der Laiki Bank zu zahlen und die Bank of Cyprus zu rekapitalisieren. Die Kunden von Laiki Bank und Bank of Cyprus mit Anlagen von mehr als 100.000 Euros müssen damit rechnen, etwa 40 % ihrer Anlagen zu verlieren