Eilmeldung

Eilmeldung

Rom: Ausweg aus Regierungskrise dringend gesucht

Sie lesen gerade:

Rom: Ausweg aus Regierungskrise dringend gesucht

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Staatschef Giorgio Napolitano sucht einen raschen Weg aus der Regierungskrise in Rom.

Napolitano startete eine neue Konsultationsrunde mit den Parteien, um über einen Monat nach den Parlamentswahlen einer Regierungsbildung
endlich näher zu kommen. Der Spitzenkandidat des Mitte-Links-Lagers, Pier Luigi Bersani, hatte es zuvor nicht geschafft, eine Mehrheit im Zwei-Kammer-Parlament zu erreichen.

Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi, mit dem Bersani eigentlich nicht zusammengehen wollte bietet indessen seine Kooperationsbereitschaft an:
“Wir sind gewillt die Wahl eines Parteimitglieds von Bersanis Partei zu akzeptieren. Auch Bersani selbst käme in Frage,- wie jeder andere.”

Die bei den Wahlen spektakulär erfolgreiche Protestbewegung des Komikers Beppe Grillo lehnte bisher jede Form von Bündnissen ab: Das
Parlament könne auch ohne Regierung wichtige Gesetze verabschieden, argumentiert sie bislang.

Napolitano könnte jetzt erneut ein Expertenkabinett, eine “Regierung des Präsidenten” anstreben und einen überparteilichen Politiker beauftragen, sich
dem Vertrauensvotum zu stellen. Der am 15. Mai scheidende Staatschef will eine möglichst breite Regierungsmehrheit.