Eilmeldung

Eilmeldung

Zypern: Restriktionen für mindestens vier Wochen

Sie lesen gerade:

Zypern: Restriktionen für mindestens vier Wochen

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem Aufatmen ging der gestrige Arbeitstag für
zypriotische Bankangestellte zu Ende.

Zum ersten Mal hatten die Kunden wieder an Schaltern Geld abheben oder überweisen können.
Der befürchtete Massenansturm auf die wegen der Bankenkrise des kleinen Landes zuvor für fast zwei Wochen geschlossenen Kreditinstitute war ausgeblieben.

Die Regierung hatte harte Kapitalverkehrskontrollen verhängt, um ein schnelles Ausbluten der Banken zu verhindern. Der zypriotische Außenminister Ioannis Kasoulides:“Nach einer Weile, vermutlich nach einem Monat oder so, davon geht jedenfalls die Zentralbank aus, werden die Kapitalverkehrskontrollen vollständig wieder aufgehoben.”

Doch bis dahin dürfen pro Person und Bank maximal 300 Euro pro Tag abgehoben werden. Daueraufträge für Löhne und Gehälter sind wieder erlaubt. Strenge Regeln gelten hingegen für den Zahlungsverkehr mit dem Ausland. Hier befürchtet die Regierung sonst massive Kapitalabflüsse.

Für Unruhe sorgten am Abend auch einige dutzend Rechtsradikale. Sie demonstrierten in Nikosia gegen das Bailoutabkommen mit den internationalen Geldgebern.