Eilmeldung

Eilmeldung

Deutsche streiten um Tanzverbot

Sie lesen gerade:

Deutsche streiten um Tanzverbot

Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland ist pünktlich zum Karfreitag der Streit um das Tanzverbot am Tag der Kreuzigung Christi wieder ausgebrochen. Geregelt wird es durch Feiertagsgesetze, die sind in jedem Bundesland unterschiedlich sind. Generell sind öffentliche Tanzveranstaltungen an sogenannten “stillen” Feiertagen aber verboten.

Für den Clubbesitzer Felix Grädler ist das längst überholt: :
“Ich bin auch selbst Christ und jetzt fragen wir uns natürlich, warum kann man an Ostersamstag nicht tanzen, denn das ist natürlich das grösste Freudenfest in der katholischen Kirche. Und insofern sind die Regelungen heute meiner Meinung nach nicht mehr nachvollziehbar und nicht mehr zeitgemäss.

Die Kirche sieht das anders. Der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelichen Kirche in Deutschland, Wolfgang Huber, meint: “Ich glaube, niemand vergibt sich etwas, wenn er den Karfreitag würdigt als einen stillen Tag, wenn er diejenigen respektiert, die mit ihm einen religiösen Sinn verbinden und wenn er vielleicht selber sich fragt, was ist eigentlich der Sinn des Karfreitags… einmal im Jahr darüber nachzudenken, find ich klüger als alle Tage zu egalisieren.”

Grüne und Piratenpartei haben indes zu Protesten gegen das Tanzverbot aufgerufen. Politische Versammlungen sind an stillen Feiertagen nämlich nicht generell verboten.