Eilmeldung

Eilmeldung

Zweimal Silber für Deutschland beim Judo Grand Prix

Sie lesen gerade:

Zweimal Silber für Deutschland beim Judo Grand Prix

Schriftgrösse Aa Aa

Der Russe Musa Mogushkov hat beim Judo Grand Prix in Samsun für eine faustdicke Überraschung gesorgt. In der Klasse bis 73 Kilogramm bezwang er im Finale Nyam-Ochir Sainjargal aus der Mongolei, seines Zeichens Bronzemedaillengewinner bei den olympischen Spielen in London. Und das, obwohl Mogushkov in Samsun zum ersten Mal überhaupt in der Kategorie bis 73 Kilo antrat.

In der Klasse bis 66 Kilogramm war am ehemaligen Weltmeister Georgi Zantaraia kein Vorbeikommen. Der Ukrainer bekam im Finale gegen Golan Pollack aus Israel zwei Yuko-Wertungen zugesprochen und wehrte sich anschließend erfolgreich gegen die Angriffe seines Widersachers.

Bei Olympia 2012 gewann Charline van Snick Bronze, in Samsun stand die Judoka aus Belgien in der Klasse bis 48 Kilogramm ganz oben auf dem Treppchen. Zum Leidwesen von Kay Kraus. Die deutsche Superleichtgewichtlerin konnte trotz der Finalniederlage dennoch zufrieden sein – für sie war es die erste Grand Prix-Medaille.

Majlinda Kelmendi aus dem Kosovo dagegen hat in dieser Hinsicht mehr Erfahrung aufzuweisen. Zum dritten Mal in Folge gewann sie auf der Judo World Tour. Im Finale der Klasse bis 52 Kilogramm setzte sich Kelmendi in Samsun gegen Mareen Kräh aus Deutschland in nur 75 Sekunden durch.