Eilmeldung

Eilmeldung

Musical parodiert "Fifty Shades of Grey"

Sie lesen gerade:

Musical parodiert "Fifty Shades of Grey"

Schriftgrösse Aa Aa

Den Erotik-Bestseller “Fifty Shades of Grey” gibt es jetzt auch als Musical-Parodie. Das ist kein Aprilscherz, sondern die freche Idee einer New Yorker Schauspieltruppe. “Cuff Me”, fessle mich, heißt die natürlich nicht offiziell genehmigte Persiflage und enthält viele bekannte Songs mit neuen Texten.
Der heiße Stoff, der bereits viele Leserinnen in der ganzen Welt entzückt hat, sei durchaus ein paar Lacher wert, findet Produzent Tim Flaherty.

“Das ist eindeutig eine Parodie. Wir haben das Ganze mächtig übertrieben. Über die schlüpfrigen Szenen aus dem Buch darf man bei uns kräftig lachen. Wir haben das Anstößige entschärft. Jeder kann herzhaft mit lachen.”

Aber darf man über sich über eine Trilogie, die Verkaufszahlen in Millionenhöhe erreicht und einen wahren Erotik-Boom ausgelöst hat, schamlos lustig machen? Na klar! Die Musical-Macher sind sich sicher: US-Autorin E. L. James hat bestimmt nichts gegen die Parodie.

“Unser Stück hat nicht die Tiefe von Krieg und Frieden, ist aber auf jeden Fall lustig. Außerdem ist das Publikum vor allem weiblich und mittleren Alters, das könnte mein Liebesleben etwas bereichern,” sagt Co-Autor Bradford McMurran.

Vier Schauspieler geben auf der Bühne ihr Bestes. Ist das nicht ein bisschen peinlich, in Unterwäsche über Sex zu singen? “Überhaupt nicht, man muss ich wohlfühlen dabei”, lacht Darsteller Mathew Bagley. Seine Kollegin Elizabeth Gardner fügt hinzu: “Wir sind sehr gute Freunde und stehen uns nah. Es macht also Riesenspaß. Das hilft einem bei manchen Szenen, die sich sonst etwas merkwürdig anfühlen würden.”

Derzeit laufen die Voraufführungen. Offizielles Premierendatum ist der 5. Mai im New Yorker Actors Temple.