Eilmeldung

Eilmeldung

"Beleidigung der Republik"

Sie lesen gerade:

"Beleidigung der Republik"

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreichs Präsident François Hollande will korrupte Politiker künftig von Ämtern ausschließen.
Die Schwarzgeld-Affäre seines zurückgetretenen Ministers Jérôme Cahuzac nannte der Staatschef “eine Beleidigung der Republik”.

Präsident François Hollande:“Er hat die höchsten Autoritäten des Landes getäuscht:das Staatsoberhaupt, die Regierung, das Parlament und somit alle Franzosen. Dies ist eine unverzeihliche Beleidigung der Republik! Die Täuschung an sich war schon unerträglich. “

Der vor zwei Wochen zurückgetretene Budgetminister Cahuzac hatte am Dienstag nach monatelangem Leugnen den Besitz eines Auslandskontos mit 600.000 Euro eingeräumt. Gegen ihn läuft ein Verfahren wegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Die Konten befanden sich in der Schweiz und in Singapur. Inzwischen erlaubte Cahuzac seiner schweizer Bank, die betreffenden Daten an die französischen Ermittler weiterzugeben.

Der Oppositionsführer reagierte empört:
“Was lernen wir daraus? Der Präsident der Republik hatte entweder keine Ahnung, was eine extrem ernste Sache wäre oder er wusste davon und hat die Franzosen belogen”.

Eine neue politische Moral hatte Hollande
versprochen, Cahuzac könnte der “untadeligen Republik” Hollandes nun den tödlichen Stoß versetzt haben.