Eilmeldung

Eilmeldung

Der dunklen Materie auf der Spur

Sie lesen gerade:

Der dunklen Materie auf der Spur

Schriftgrösse Aa Aa

Wissenschaftler vermuten im Weltraum sogenannte “dunkle Materie” – vielleicht sogar das, das die Welt im Innersten zusammenhält. Auf der Internationalen Raumstation arbeitet ein tonnenschweres Alpha-Magnet-Spektrometer, das Hinweise geliefert hat, wonach die dunkle Materie aus den “Neutralinos” genannten sub-atomaren Teilchen bestehen könne, deren Wechselwirkung so schwach ist, dass sie die Erde passieren, ohne von dieser gestoppt zu werden. Das Spektrometer hatte das Space-Shuttle Endeavour auf seinem letzten Flug zur ISS gebracht und ist jetzt seit fast zwei Jahren im Einsatz. Der Physiker und Nobelpreisträger Samuel Ting, der zur Zeit beim CERN in Genf forscht, sagte auf einer NASA-Pressekonferenz zu ersten Ergebnissen, er sei sich sicher, mit genug Zeit, wenn die Internationale Raumstation lange genug arbeiten werde, könnten die Wissenschaftler das Problem lösen. Der Wissenschaftsjournalist Seth Borenstein von der Nachrichtenagentur Associated Press erklärt das Problem mit der dunklen Masse so: “ Eines der größten Geheimnisse des Kosmos ist doch die Frage, was hält uns zusammen? Was ist das für eine geheimnisvolle Substanz, die unser Universum zusammenhält? Die Theorie dazu sprach in den letzten 80 Jahren von dunkler Materie. Man kann sie nicht sehen, weiß aber, dass sie da ist.”
Einige Experten meinen, diese “dunkle Materie” mache etwa 24 Prozent der gesamten Materie des Universums aus.