Eilmeldung

Eilmeldung

Obama wirbt für schärfere Waffengesetze

Sie lesen gerade:

Obama wirbt für schärfere Waffengesetze

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama hat erneut für strengere Waffengesetze geworben. In Denver im Bundesstaat Colorado sprach er sich für gründliche Überprüfungen von Waffenkäufern aus. Colorado habe mit seinen neuen Gesetzen gezeigt, dass eine schärfere Kontrolle nicht im Widerspruch zum verfassungsmäßigen Recht auf Waffenbesitz stehe: “Ich glaube nicht, dass es einen Konflikt geben muss zwischen dem Schutz unserer Bürger und dem Recht auf Waffenbesitz”, sagte Obama bei einem Besuch der Polizeiakademie in Denver am Mittwoch (Ortszeit).

Im Kampf um strengere Waffengesetze verliert der US-Präsident zunehmend an Boden. Auf Betreiben der Waffenlobby wird sein Gesetzentwurf im Kongress immer weiter verwässert. Obama hatte unter anderem gründliche Überprüfungen von Waffenkäufern und härtere Strafen für illegalen Waffenhandel vorgeschlagen, Maßnahmen, die im Bundesstaat Colorado verwirklicht wurden. Colorado war Schauplatz von zwei der aufsehenerregendsten Schießereien in jüngster Vergangenheit: dem Massaker an der Columbine High School 1999 und dem Amoklauf in einem Kino bei Denver.

Weiterführende Links:

- Weißes Haus zur Verschärfung der Waffengesetze (englisch)

- National Rifle Association (Waffenlobby)(englisch)