Eilmeldung

Eilmeldung

Bangladesch: Islamisten fordern Todesstrafe für atheistische Blogger

Sie lesen gerade:

Bangladesch: Islamisten fordern Todesstrafe für atheistische Blogger

Schriftgrösse Aa Aa

In Bangladesch haben sich hunderttausende Islamisten einem Protestmarsch gegen “atheistische” Internetblogger angeschlossen.
Deren Einträge seien blasphemisch. Die Demonstranten fordern ein Gesetz gegen derart “gottlose Meinungsäußerungen”. Das solle die Todesstrafe für Blogger einschließen, die den Islam oder den Propheten beleidigen.

Im Zentrum von Dhaka stellten sich Tausende von Studenten dem Protestzug entgegen. Es kam zu Zusammenstößen. Die Polizei schritt ein. Erste Meldungen sprachen von etwa 200 Verletzten.

Bisheriger Höhepunkt der Spannungen zwischen Isalmisten und Atheisten war die Ermordung eines Bloggers im Februar. Seither eskaliert der Streit.
Die Behörden haben mehrere Blogs mit angeblich blasphemischem Inhalt geschlossen. Eine Gruppe von Internetaktivisten hatte die Popularität konservativer, religiöser Parteien im Land kritisiert.
Die Blogger fordern vom Staat, von dem repressiven Kurs abzurücken.